Neu! Jetzt auch mit Kauf auf Rechnung bezahlen.

Willkommen im Newsblog von JAKO

10.12.2020

Zusammen für eine nachhaltigere Welt

Stark sein im Team, sich aufeinander verlassen können. Mithelfen, jeden einzelnen und damit die ganze Mannschaft besser zu machen. Diese Grundsätze sind fest im Teamsport verankert und können ein Leitfaden für nachhaltiges Handeln sein.
Zusammen für eine nachhaltigere Welt

Aus diesem Grund haben wir uns Anfang Dezember im JAKO Teamcenter mit Partnern aus dem Profifußball getroffen, um über ökologische Themen und soziale Fairness zu sprechen.

Zusammen mit Bayer 04 Leverkusen, dem VfB Stuttgart, den Würzburger Kickers und Rot-Weiss Essen haben wir über die vielen Facetten von Nachhaltigkeit gesprochen. Dabei haben wir gemeinsame Ideen erarbeitet, die auf dem Weg in eine bessere Zukunft helfen können. Kurzfristig umsetzen lässt sich zum Beispiel eine Reduktion von Verpackungsmüll: Wo immer möglich, sollen ab sofort weniger Plastik und Pappe beim Versand von Fanartikeln zum Einsatz kommen.

Nachhaltigkeit spielt aus den unterschiedlichsten Gründen eine Rolle in den Unternehmen und Vereinen der Workshop-Teilnehmer. „Immer mehr Kunden hinterfragen, wie und wo ihre Textilien hergestellt werden“, sagt Tobias Röschl, Bereichsleiter Vertrieb bei JAKO. „Deshalb achten wir darauf, die Arbeitsverhältnisse und ökologische Aspekte entlang der Lieferkette transparent zu machen.“

Jens Bräunig, Bereichsleiter Ticketing, Merchandising und Fußballschule beim VfB Stuttgart, sagt: „Wir haben den Weg zu mehr Nachhaltigkeit schon vor einigen Jahren begonnen. Es ist unser Anspruch, dass sich dies in weiteren kleinen und großen Schritten in unserem gesamten Fanartikelsortiment und darüber hinaus in allen Bereichen des VfB Stuttgart widerspiegeln wird.“

Steigende Ansprüche in der Sportbranche bemerkt auch Rainer Koch, Direktor Marketing von Rot-Weiss Essen: „Wir erhalten zunehmend Nachfragen von Fans. Sie möchten wissen, warum wir Dinge tun, wie wir sie tun. Das beginnt beim Einsatz von Mehrwegbechern und endet noch lange nicht bei der Herstellung unserer Trikots“.

Das Workshop-Format hat sich bewährt. Zukünftig wollen die Partner ein regelmäßiges Treffen einrichten, um Kräfte zu bündeln und Synergien zu nutzen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, sagt Frank Hüttemann, Leiter Merchandising & Lizenzen von Bayer 04 Leverkusen: „Es war deutlich zu spüren, dass das Thema Nachhaltigkeit bereits gelebte Praxis ist. Ich freue mich auf die kommenden Treffen, denn vom Erfahrungsaustausch können wir alle profitieren.“