30% auf alles | Code: CYBER30 | Code kopieren

Willkommen im Newsblog von JAKO

25.04.2022

Hertha Bonn: Ein Verein auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft

Die Verantwortlichen von Hertha Bonn waren im JAKO Teamcenter zu Gast und berichteten über die Ziele und Projekte in puncto Nachhaltigkeit.
Hertha Bonn: Ein Verein auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft
Am 22. April war der Verein Hertha Bonn im JAKO Teamcenter zu Gast. Ziel des Besuchs war der Austausch zum Thema Nachhaltigkeit im Verein sowie Anknüpfungspunkte zu den nachhaltigen Unternehmenszielen von JAKO zu diskutieren.

Unter dem Motto „Our Team for a better World“ hatte JAKO die Vereine dazu aufgerufen, zum Thema Nachhaltigkeit in den Austausch zu treten, Projekte vorzustellen und die Initiativen kennenzulernen. Mit Hertha Bonn war nun ein Verein zu Gast, der nicht nur im Bereich Inklusion aktiv ist, sondern auch eine eigene Arbeitsgruppe zum Thema Nachhaltigkeit hat. Unter dem Motto „mit Herz und Fuß am Ball“ stehen hier keine Leistungsprinzipien, sondern die gesellschaftlichen Aufgaben als Verein im Vordergrund. 

„Mit Herz und Fuß am Ball“ – Der Verein im Herzen Bonns
Als Breitensportverein mit rund 600 Mitgliedern will Hertha Bonn vor allem Werte vermitteln: Respekt, Zusammenhalt, Toleranz, Teamgeist und Fairplay. Dies beginnt in der Jugendabteilung, die mit 17 Teams und einigen Mädchen-Mannschaften seit ihrer Gründung 2008 stetig wächst. Zudem bietet der Verein seit 2019 inklusives Kicken für Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung an. Für das U13 sowie das U17 Team ist das Motto, zusammen Spaß zu haben und die Freude am Sport und am Ball ausleben zu können. 

Das Walking Football Team von Hertha Bonn ist das erste der Stadt. Hier wird weder gerannt noch gegrätscht. Die Kunst ist der flache, präzise Pass, das kluge Zusammenspiel sowie der gezielte Schuss. 

Zusätzlich zu den sozial nachhaltigen Punkten nimmt der Verein die Herausforderung an, auch ökologisch und ökonomisch nachhaltiger zu handeln. Der Verzicht auf Einweggeschirr beim Catering oder das Sammeln und Spenden von Sportsachen ist bereits ein Anfang. Mit dem Bau des Vereinsheims und dem Umbau des Ascheplatzes zu einem neuen Kunstrasen-Platz kommen weitere Möglichkeiten, Beiträge zu einem nachhaltigen Vereinsleben zu gestalten. Mit der Arbeitsgruppe „Hertha wird nachhaltiger“ sollen nun Ideen gesammelt und Konzepte entwickelt werden. Das erste große Ziel ist hier die Zertifizierung des Vereins nach dem ZNU-Nachhaltigkeitsstandard. 

Austausch zum Thema Nachhaltigkeit
Jörg Michael (2. Vorsitzender, Hertha Bonn), Anselm Fremmer (Leiter der AG Nachhaltigkeit, Hertha Bonn) und Leo Fremmer (B-Jugend, Hertha Bonn) besuchten JAKO stellvertretend für den Verein. Nach einer Firmenführung ging es in den Austausch, in dem die Nachhaltigkeitsprojekte beider Seiten vorgestellt wurden. Ein wichtiges Thema dabei war natürlich, wie in Zukunft auch die Teamkleidung nachhaltiger werden kann. Im direkten Gespräch mit Nadine Sprügel, Vorstandsvorsitzende von JAKO, ging es dabei um die verschiedenen Zertifikate, um nachhaltigere Lieferketten und aktuelle Projekte. 





Ein Blick hinter die Kulissen: Neben einem Einblick in die JAKO Logistik ging es auch darum, welche Schritte hier bereits in Sachen Nachhaltigkeit unternommen wurden. Ein Beispiel: Die Wiederverwendung von Versandkartons.

Nachhaltigkeit ist Teamwork
Alle Infos zur Aktion „Our Team for a better World“ sowie die Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen, sind auf der Website www.ourteamforabetterworld.de zu finden. 

Hier geht's zur Vereins-Website von Hertha Bonn: www.herthabonn.de