Neu! Jetzt auch mit Kauf auf Rechnung bezahlen.

Willkommen im Newsblog von JAKO

23.06.2021

Comeback für Hohenloher Amateurfußballer beim JAKO Cup

Wir feiern die Rückkehr des Amateurfußballs in unserer Heimatregion Hohenlohe mit einem besonderen Fußballfest.
Comeback für Hohenloher Amateurfußballer beim JAKO Cup
Wir feiern die Rückkehr des Amateurfußballs in unserer Heimatregion Hohenlohe mit einem besonderen Fußballfest. An den Wochenenden des 10./11. und 17./18 Juli treffen insgesamt 28 Mannschaften an fünf Standorten aufeinander, um den JAKO Cup auszuspielen. JAKO Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender Rudi Sprügel sagt: „Der Amateurfußball liegt uns sehr am Herzen. Mit dem JAKO Cup wollen wir unseren Beitrag für die Rückkehr des Sports in der Region leisten.“

Das Teilnehmerfeld setzt sich aus Mannschaften der Region Hohenlohe und Umgebung zusammen. Die Sieger der vier Qualifikationsturniere am 10./11. Juli dürfen am darauffolgenden Wochenende in der Endrunde antreten, die in der JAKO Arena in Hollenbach gespielt wird. Für das Finalturnier gesetzt sind der FSV Hollenbach (Verbandsliga Württemberg) als Gastgeber, die Neckarsulmer Sportunion (Oberliga Baden-Württemberg), der VfR Gommersdorf (Verbandsliga Baden) und der TSV Crailsheim (Verbandsliga Württemberg).

Vier Qualifikationsturniere an vier Standorten

Um den Einzug in die Endrunde spielen im Qualifikationsturnier I Gastgeber TSV Assamstadt, der TSV Oberwittstadt, TSV Rosenberg (alle Landesliga Odenwald), die SGM TSV Markelsheim/SV Elpersheim (Kreisliga A3 Hohenlohe), der SV Osterburken (Kreisliga Buchen) und die SpVgg Sindolsheim (Kreisklasse A Buchen).

Bei Qualifikationsturnier II empfängt Gastgeber SGM Mulfingen/Hollenbach 2 (Kreisliga A3 Hohenlohe) den TSV Neuenstein (Bezirksliga Hohenlohe), SV Sindelbachtal, SC Amrichshausen (beide Kreisliga A3 Hohenlohe), TSV Dörzbach/Klepsau und den SV Berlichingen/Jagsthausen (beide Kreisliga B1 Hohenlohe).

Im Qualifikationsturnier III spielen Gastgeber TV Niederstetten (Kreisliga A3 Hohenlohe), der SV Königshofen (Landesliga Odenwald), SV Wachbach (Bezirksliga Hohenlohe), FC Creglingen, SV Harthausen und 1. FC Igersheim (alle Kreisliga A3 Hohenlohe).

Das Feld bei Qualifikationsturnier IV setzt sich zusammen aus Gastgeber TSV Dünsbach (Bezirksliga Hohenlohe), dem SV Gailenkirchen-Gottwollshausen (Kreisliga A1 Hohenlohe), der TSG Kirchberg/Jagst (Kreisliga A2 Hohenlohe), dem TSV Blaufelden (Kreisliga A3 Hohenlohe), FC Billingsbach (Kreisliga B1 Hohenlohe) und dem BC Marktlustenau (Kreisliga B3 Hohenlohe).

Modus und Anstoßzeiten

Im Rahmen der Qualifikationsturniere werden aus den jeweils sechs Teilnehmern zwei Dreiergruppen gebildet, die ihre Vorrundenspiele am 10. Juli ab 13 Uhr austragen. Die Gruppenersten und -zweiten spielen im Halbfinale über Kreuz den Finalteilnehmer und schließlich den Turniersieger aus. Auch die Plätze 3 und 5 werden ausgespielt. Diese Partien finden am 11. Juli statt.

Auch im Finalturnier werden aus dem Teilnehmerfeld zwei Vorrundengruppen gebildet. Die Gruppenersten treffen im Finale aufeinander, die Gruppenzweiten im Spiel um Platz 3, die Gruppendritten im Spiel um Platz 5 und die Gruppenvierten im Spiel um Platz 7.

Alle Qualifikationsturniere und der erste Spieltag des Finalturniers beginnen um 12 Uhr. Der zweite Tag des Finalturniers beginnt bereits um 10 Uhr. Ab dem Startzeitpunkt werden die einzelnen Begegnungen im Stundentakt angepfiffen. Die Spielzeit beträgt immer 2 x 25 Minuten.